Zum Inhalt springen

Mediamehrwert-Meister FC Bayern: Mit Blind und Cancelo auf den Wintergipfel!

|
3. Februar 2023
Inhalt

Auch in diesem Winter wechselten zahlreiche Spieler in die und aus der Bundesliga. Das bedeutet neben neuen Potenzialen für den Rasen auch neue Optionen auf Social Media! Wer wusste in diesem Winter zu überzeugen? Und welches Media-Potenzial steckt hinter dem Berliner Fast-Transfer von Isco?

Berechnungsschlüssel für den Werbewert von Bundesliga-Stars als Clubfluencer

Wie hoch der medial-werbliche Wert der Stars für einen Club ausfällt, lässt sich mit Hilfe einer Berechnung des „Mediamehrwerts“ umreißen. Dieser entsteht aus der Follower-Reichweite eines Spielers in den sozialen Netzwerken, hier Instagram, Facebook, TikTok sowie Twitter, und der Relation zum Preis, den Fußballclubs für Werbung in den klassischen Medien ausgeben müssen, um die gleiche Personenzahl zu erreichen.

Berechnungsschlüssel: Mit herkömmlichen Medien kostet es etwa 20 Euro, um 1.000 Empfänger zu erreichen. Stars erreichen auf ihren Social-Media-Kanälen durchschnittlich etwa 15 Prozent ihrer Follower. Damit der Schlüssel für diese Analyse einheitlich bleibt, wurde dafür die erste Saisonhälfte der Spielzeit 2022/23 untersucht.

Als Rechenbeispiel bietet sich hierfür Thomas Müller an: Das Aushängeschild des FC Bayern kommt auf eine Gesamtfollowerzahl von 37,1 Millionen - eingesetzt in die Formel unter Berücksichtigung seiner 270 Postings kommt er auf einen Mediamehrwert von 30,051 Millionen Euro in dieser Saison!

Heißer Deadline Day - João Cancelo der Medienstar des Winters!

Ein Transferfenster ohne einen Coup gibt es schon lange nicht mehr. Dass der Deadline Day gleich einen richtigen Überraschungsknaller bereithält, konnten nur die wenigsten Experten vorhersehen. Der FC Bayern verpflichtet kurzfristig mit João Cancelo von Manchester City einen spielerischen wie medialen Hochkaräter: 388.500 € Mediamehrwert bringt der Außenverteidiger mit an die Säbener Straße. Kurios: Der Münchener Deadline Day-Abgang Marcel Sabitzer auf die rote Seite Manchesters generiert durch die fehlenden Posts trotz Potenzial keinen Mediamehrwert. Dabei kommt ein in diesem Trubel schnell übersehener Medienstar des Winters aus der niederländischen Eredivisie: Daley Blind, ablösefrei von Ajax Amsterdam, generiert einen Mediamehrwert von 108.000 €.

Union verpasst den Mediahammer

Am dichtesten an der Sensation stand Union Berlin. Was scheinbar mit einem Späßchen zwischen Profis begann, wurde innerhalb kurzer Zeit fast zum größten Social-Media-Wintertransfer der Bundesligageschichte. Mit insgesamt 37,7 Millionen Followern in den sozialen Netzwerken dribbelt Isco sogar knapp an Bundesligagrößen wie Marco Reus (36 Millionen Follower) vorbei! Auch der Mediamehrwert lässt sich sehen: Seit Saisonstart beträgt dieser 1.470.300 €. So schnell der Transfer in die Abwicklung ging, so schnell platzte der auch wieder. So setzen die Köpenicker nur einen Rekord in der Ablöse auf: Mit von SkySports geschätzten 8,5 Millionen Euro ist Rechtsverteidiger Josip Juranovic der teuerste Wintereinkauf des diesjährigen Transferfensters. Sein Mediamehrwert dagegen ist überschaubar.

Wintertransfers: Die auffälligsten Zugänge in der Bundesliga

Grafik: webnetz Sports

Wintertransfers: Die auffälligsten Abgänge in der Bundesliga

Mediamehrwertformel: Gesamtfollower x 0,15 x 20/1000 x Posts seit dem 1. Spieltag. Grafik: webnetz Sports

Bankspieler mit Medienpräsenz

Die größten Verluste für die Bundesliga kommen von der Bank: Mit Max Kruse und Paulinho gingen unzufriedene Spieler, die ihre Rolle im Team gerne anders gesehen hätten. Trotz des Sturmtiefs in den Vereinen darf der Mediamehrwert nicht außer Acht gelassen werden: Max Kruse, der häufig auf der Streamingplattform Twitch unterwegs ist, kommt auf einen Mediamehrwert von 19.128 €. Das größte Ausrufezeichen bei den Abgängen setzt Paulinho: Durch den Wechsel nach Brasilien entgeht den Leverkusenern ein Mehrwert von 1.979.640 € - damit ist er der medial wertvollste Winterwechsel der Bundesliga 2023!

Stammspieler hingegen war Georginio Rutter bei der TSG Hoffenheim. Der 20-jährige Mittelstürmer gelang der Durchbruch, nun folgt der bis zu 40 Millionen Euro schwere Rekordwechsel auf die Insel zu Leeds United. Die Lücke soll nun Kasper Dolberg füllen: Im Mediamehrwert nehmen sich beide nicht viel, im sportlichen Vergleich müssen wir uns in Geduld üben.

Torwartrochade beim FC Bayern

Beim FC Bayern München drehte sich beim Winterkarussel alles um die Torhüterdiskussion. Nach der schweren Verletzung Manuel Neuers befanden sich von Bundesligaroutinier Yann Sommer über Nationaltorhüter Trapp bis hin zum Rising Star Livakovic eine Vielzahl an Vertretern und Erben in der Diskussion. Auch im Mediamehrwert unterscheiden sich die Schlussmänner deutlich: Europa League-Sieger Trapp überzeugt mit 486.183 €, während WM-Held Livakovic und der an Monaco verliehene Alexander Nübel bei deutlich unter der Einhunderttausend nur wenig Mehrwert mitbringen. Mit Yann Sommer wurde nun nicht nur ein sicherer Rückhalt verpflichtet, sondern bei einem Mediamehrwert von 678.510 € auch Vermarktungspotenzial. Knapp an der Spitze bleibt nach wie vor Manuel Neuer - mit 7.452.000 € bleibt er die Weltklasse, der von Paris Saint Germain nach England gewechselte Keylor Navas lauert mit 6.834.000 € dennoch sehr dicht am Torhüterkrösus.

Fazit

Die Bundesliga bleibt ihren Prinzipien treu. Die großen Kaderumbrüche, wie jüngst beim FC Chelsea, blieben auch in diesem Winter zum Großteil aus. Die meisten Transfers zielten auf Verletzungsausbesserungen und Perspektivverpflichtungen ab, lediglich im Tabellenkeller drehte sich das Karussell schneller. Das spiegelt die Zweitrangigkeit der Mediamehrwerte wieder: Nur der FC Bayern verpflichtete mit Blind, Cancelo und Sommer Spieler mit hohem Vermarktungspotenzial, diese Transfers waren jedoch ausschließlich Reaktionen auf Spielerausfälle in der Defensive.

Einen bitteren Geschmack hinterlässt Isco. Der spanische Nationalspieler wäre mit der richtigen Social-Media-Strategie eine riesige Bereicherung gewesen und hätte die Eisernen aus Berlin international noch mehr strahlen lassen.

Die nächste Chance auf einen medialen Großangriff stellt damit der Sommer bereit. Nach medial empfindlichen Abgängen im vergangenen Fenster können die Topclubs dann wieder auf die nächsten Coups hoffen!

Mediale Grüße mit ordentlich Mehrwert
Nick

Bildnachweise: Sportbuzzer; FC Bayern: Pressemitteilungen, pixabay (StockSnap)

Gefallen? Dann einfach teilen!

Autor

Foto: webnetz

webnetz GmbH

Webinare

Kommende Webinare passend zum Thema

Newsletter

Online-Marketing-News direkt ins Postfach

Blogs, Podcasts, Webinare zu aktuellen Themen:
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.