Zum Inhalt springen

Social Media Trends 2024

|
17. Januar 2024
Inhalt

In der Mode bekommt die Farbe Rot ihr Comeback und Chunky Sneaker haben Pause, in der Einrichtung ist im Trend, wer auf Chrom und 70er-Jahre Style setzt. Doch was haben wir im Social Media 2024 zu erwarten? Gibt es überhaupt noch erkennbare Trends oder drehen wir uns im Kreis? Wir haben einen Blick in die Kristallkugel geworfen und schauen, wie es mit Trends rund um TikTok, Instagram und Threads aussieht.

Kollege KI auf dem Vormarsch!

Wie könnten wir einen Trend-Blogartikel für 2024 schreiben und nicht mit dem Thema KI starten? Die Entwicklungen in dem Bereich gehen in großen Schritten voran und wir werden uns an den Gedanken gewöhnen dürfen (und müssen), dass künstliche Intelligenz einen festen Platz in unserem Arbeitsalltag bekommen. ChatGPT und Grafik-Tools wie Midjourney oder auch KI-gestützte Funktionen bei Photoshop oder Canva werden uns auf jeden Fall begleiten.

Es kann dadurch natürlich passieren, dass wir in den sozialen Medien dann stärkerer Konkurrenz ausgesetzt sind und das Herausstechen wird nicht leichter. Daher: Unbedingt testen, testen, testen und KI keinesfalls als Gegner betrachten. Denn Kollege KI kann uns richtig supporten – zum Beispiel bei der Texterstellung aber auch bei der Erstellung von Bildern & Grafiken und bei vielem mehr. Wer in Zukunft gut prompten kann und das Beste aus den Tools herausholt, hat die Nase vorn!

Community first!

Unternehmen, die gutes Community Management betreiben und ihre Follower nicht ausschließlich als geldbringende, austauschbare Kunden betrachten, werden 2024 gute Karten haben. Loyale Fans, die hinter der Marke stehen, sind ein wertvolles Kapital. Dafür reicht es nicht, ausschließlich Botschaften zu senden. Rein in den Dialog. Kommentare beantworten, aktiv selbst kommentieren, sei es bei Influencern oder anderen großen (Marken-)Accounts. Dadurch besteht die Möglichkeit, Sichtbarkeit aufzubauen und mit einem Kommentar viele Likes zu generieren – auch außerhalb der eigenen Community. Dabei wichtig: Schnell sein und den Wiedererkennungswert wahren.

Eine loyale Community ist übrigens auch eine gute Quelle für Ideen – zum Beispiel bei der Produktentwicklung. Bezieht doch eure Follower direkt mit ein. Abstimmungen in der Story zeigen euch, welche Verpackungsfarbe besser ankommt, welches Produkt sich als nächstes gewünscht wird oder welche Benefits deiner Community besonders wichtig sind.

Vergiss außerdem nicht, deine Community wertzuschätzen. Teile oder like Beiträge oder Kommentare, reagiere auf Stories und antworte auf Nachrichten. So stärkt man die Markenliebe!

Kommunikation in geschlossenen Gruppen

Auf Facebook ist man nur noch angemeldet, weil man die Gruppen nicht missen möchte, Instagram stellt die Broadcast-Channel-Funktion zur Verfügung, Influencer kommunizieren mit ihren Followern über WhatsApp. Die Kommunikation scheint sich immer mehr in geschlossene Bereiche zu verlagern und es zeigt sich auch hier, wie wichtig der „persönliche“ Draht zur eigenen Community ist. Für Unternehmen ist es daher wichtig, im Blick zu behalten, welche Kommunikationsplattformen es gerade gibt und zu analysieren, ob es Marketingpotenziale gibt, wenn man als Unternehmen selbst aktiv wird oder ob es sich eher anbietet, auf Kooperationspartner zu setzen.

Wie werden sich Instagram, Pinterest und Co. entwickeln?

Last but not least wollen wir uns natürlich die einzelnen Plattformen anschauen.

LinkedIn

Bei LinkedIn werden sich mit großer Sicherheit die Trends aus 2023 weiter fortsetzen. Unternehmensreichweiten sind eher rückläufig. Unternehmen können LinkedIn trotzdem erfolgreich nutzen: Über Corporate Influencer! Ermutige deine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, auf LinkedIn aktiv zu sein und sich zu positionieren. Davon profitierst du am allermeisten. Mehr Informationen dazu findest du auch im Blogartikel von unserer LinkedIn-Expertin Natalie: https://www.web-netz.de/blog/personal-branding-marke-auf-linkedin-werden/

Pinterest

Wenn wir dir einen Tipp für 2024 geben dürfen: Schau dir noch mal ganz genau an, ob Pinterest nicht doch was für dich ist! Das Netzwerk ist nach wie vor unterschätzt, dabei bietet es so tolle Möglichkeiten und kann für viele Marketingzwecke genutzt werden. Pinterest selbst gab bekannt, in diesem Jahr mehr Fokus auf Shopping zu legen. Warum Pinterest DAS Netzwerk für dich sein könnte, erklärt dir unsere Expertin Marie hier: https://www.web-netz.de/blog/5-gruende-pinterest-marketing-mix/

Instagram

Waren bei Instagram jetzt für lange Zeit eigentlich ausschließlich Videos der Erfolgsgarant soll der Trend hier wieder mehr „back to the roots“ gehen. Reels werden nicht mehr so stark gepusht, auch Bild-Posts sollen wieder die Möglichkeit bekommen, eine gute Performance zu erzielen. Sollte sich diese Ankündigung bewahrheiten, wäre das eine tolle Nachricht für alle Unternehmen, für die Video-Content eine Hürde darstellt. Außerdem möchte Instagram die Verbindungen zwischen Usern priorisieren wodurch die Share-Metrik ganz neue Bedeutung erhalten wird.

Testet doch also in den nächsten Monaten bei Instagram mal einen bunten Mix an Formaten:

  • Bild-Posts
  • Reels
  • Carousels
  • Stories

und nutzt so das volle Potenzial von Instagram.

TikTok

2024 führt natürlich auch kein Weg vorbei an TikTok. Die App hat sich im Rekordtempo zu einer ernst zu nehmenden Marketing-Maschine entwickelt und der Weg von „Da tanzen doch nur Teenager“ zu „Oh, meine Zielgruppe ist dort“ war ein sehr schneller. So geht es auch in diesem Jahr weiter. KI wird auch hier eine Rolle spielen und die App möchte mithilfe von künstlicher Intelligenz das Einkaufserlebnis über die App verbesserte. Auch hier steht also der Shopping-Ansatz ganz weit oben. Zudem dürfen wir uns auf neue und verbesserte Werbeformate freuen, zum Beispiel über Direktnachrichten. Und auch hier dürft ihr auf keinen Fall das Community Management vernachlässigen. Das ist und bleibt das Wichtigste – nicht nur auf der eigenen Seite sondern auch unter anderen Inhalten. TikTok lebt davon, dass Beiträge gestitcht werden – wer da mitspielt, hat die Nase vorn! Plant dafür also genügend Zeit ein.

Facebook

Widmen wir uns nun dem Dinosaurier unter den Social Media Plattformen: Facebook! Seit Jahren hören wir „Facebook ist tot“, „Da ist doch niemand mehr“ – aber die Ergebnisse sprechen eine andere Sprache und daher sollte auch Facebook im Content Mix nicht vernachlässigt werden darf – zumindest für bestimmte Zielgruppen. Und wer aufgepasst hat, weiß, wie man Facebook noch gut nutzen kann. Na? Gruppen! Auf Facebook findet man zu nahezu jedem Thema und jeder Region eine Gruppe und kann sich dort positionieren.

Threads

Und dann gibt es da ja noch Threads. Meta hat kurz vor Weihnachten noch eine neue Plattform gelauncht und wir hatten nun etwas Zeit, uns das Ganze anzuschauen. Soweit kann man sagen: Der Vibe, der auf Twitter (Entschuldigung, „X“ natürlich) herrschte, setzt sich fort. Hier sind es eher Privatpersonen, Influencer oder Journalisten, die sich mit ihrer Meinung zu verschiedensten Themen äußern. Unternehmensinhalte sieht man kaum. Nur Pro7 hat die Arbeitsanweisung schnell verstanden und umgesetzt. Die zeigen hier mit dem „Bro 7“, wie man nicht nur die Zielgruppe anspricht, sondern die Sprache der Zielgruppe spricht. Belohnt wird das Ganze mit vielen Antworten und Likes – besser hätte man es kaum machen können.

Deine To-Dos für 2024

So, jetzt weißt du, was dich in diesem Jahr erwartet. Was sollten deine nächsten Schritte sein? Falls noch nicht geschehen, solltest du dringend deine Social-Media-Strategie überprüfen.

  • Sind Zielsetzung und Zielgruppe noch passend?
  • Bist du auf den richtigen Kanälen unterwegs?
  • Wie möchtest du dich in diesem Jahr aufstellen?

In unserem Blog und auch in unserem Podcast webnetz Snacks findest du hilfreiche Tipps und Inspiration. Und wenn du ganz direkten und persönlichen Support brauchst: Wir stehen parat!

Auf ein erfolgreiches Jahr!

Sarah

Kostenlose Online-Marketing-Webinare

Wir bieten jede Woche kostenlos zwei Webinare an. Alle Themen und die nächsten Termine findet ihr auf: web-netz.de/webinare.

Bildnachweis Titelbild: pixelfit/istockphoto.com

Gefallen? Dann einfach teilen!

Autor

Isabell Kopka Social Media Marketing

Nach ihrem Germanistik-Studium ist Isabell mehr oder weniger zufällig in die Marketing-Welt gestolpert. Jetzt setzt sie ihre Begeisterung für Instagram, Facebook & Co für unsere Kunden ein. In ihrer Freizeit entdeckt sie gern neue Städte, ist immer auf der Suche nach dem besten Burger und ist (fast) nur mit Kopfhörern zu sehen - ohne Musik geht es nicht!

Webinare

Kommende Webinare passend zum Thema

Newsletter

Online-Marketing-News direkt ins Postfach

Blogs, Podcasts, Webinare zu aktuellen Themen:
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.