Zum Inhalt springen

Mehr Traffic durch gezielte Anzeigen im Google Discover Feed - So geht's

|
25. Januar 2023
Inhalt

Google hat Mitte Dezember 2022 sein Werbeinventar erweitert und schaltet seitdem nun auch Discovery Anzeigen im Discover Feed. Dies war für uns Anlass genug, einmal genauer auf die Zahlen zu schauen und zu analysieren, wie sich dadurch die Performance KPIs verändert haben. Im folgenden Artikel erfahrt ihr, was Discovery Ads sind, was der Discover Feed damit zu tun hat und welche Chancen für dein Unternehmen aktiviert werden könnten.

Was ist Google Discover?

Wenn wir von Google Discover reden, meinen wir das personalisierte Feed-System von Google, das Nutzern ermöglicht, interessante und relevante Inhalte zu entdecken, ohne dass sie explizit danach suchen müssen. Es wird auf Basis der Interessen und früheren Suchen der Nutzer personalisiert und ist auf Android-Geräten, in der Google App und im Google Chrome-Browser verfügbar. Einige der Inhalte, die in Google Discover angezeigt werden können, sind:

  • Nachrichten

  • Videos

  • Blog-Beiträge und

  • Artikel aus verschiedenen Themenbereichen wie Technologie, Unterhaltung, Sport und Wissenschaft.

Google Discover nutzt auch maschinelles Lernen, um die Inhalte, die es anzeigt, im Laufe der Zeit an die Vorlieben der Nutzer anzupassen. Nicht zuletzt werden auch Interaktionen mit Artikeln ermöglicht, wie das „Liken“, Teilen und Speichern von Inhalten. Es gibt auch die Möglichkeit, bestimmten Themen oder Websites zu folgen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Screenshot der neuen Tablet-Oberfläche für Google Discover. Quelle: https://www.googlewatchblog.de/2023/01/google-discover-neue-tablet/amp/

Google Discover stellt damit die personalisierte Alternative zur traditionellen Google Suche dar, bei dem nach dem Push-Prinzip relevante Inhalte präsentiert werden und bestenfalls ein Bedarf geweckt wird, wohingegen die Google Suche als klassischer bedarfsdeckender Kanal auf dem Pull-Prinzip basiert.

Sichtbarkeit in Google Discover mit Discovery Ads - Vorteile und Möglichkeiten

Beispiel einer Discovery Anzeige im Discover-Feed. Quelle: web-netz

Eine der Möglichkeiten, um in Google Discover sichtbar zu sein, ist (neben einer gepflegten Suchmaschinenoptimierung) die Schaltung von Anzeigen. Google bietet hierfür den Kampagnentyp "Google Discovery" an. Mit diesem Kampagnentyp können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen direkt im Feed der Nutzer bewerben. Die Vorteile von Google Discovery Anzeigen sind zahlreich. Zunächst einmal erreicht man eine breitere Zielgruppe, da die Anzeigen sowohl im bereits erwähnten Google Discover Feed, als auch auf den Google Properties YouTube und GMail (als Inbox Anzeige) erscheinen. Darüber hinaus können die relevanten Nutzer ziemlich granular und effizient anhand historischer Suchanfragen, Interessen, Kaufbereitschaften und zur Wiederansprache (sog. Remarketing) adressiert werden. Auch die visuelle Gestaltung der Anzeigen ist flexibel, so dass man sowohl einfache Bilder als auch Carousel Anzeigen bis hin zu Produktdaten-Feeds aus dem Google Merchant Center einbinden kann.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Anzeigen in einem natürlichen Umfeld zu schalten. Sie erinnern auf den ersten Blick an Native Ads, da sie sich optisch kaum von den anderen Beiträgen unterscheiden. Nur ein genauer Blick auf den unteren linken Rand lässt erkennen, dass es sich um einen „gesponserten“ Beitrag handelt. Damit sind Discovery Ads gerade für das Content Marketing höchst interessant, da man mit niedrigen Klickpreisen qualifizierten Traffic auf die Seite generieren kann.

Starke Performance seit Anzeigenschaltung auf Google Discover

Natürlich waren wir bei web-netz selbst neugierig zu sehen, wie stark sich die Performance KPIs durch die Anzeigenschaltung in Discover veränderten, denn wir betreuen natürlich schon seit langer Zeit Discovery Kampagnen bei einer Vielzahl unserer Kunden.

Leider ist es nicht möglich, die Performance bis auf Ebene der einzelnen Netzwerke (YouTube, GMail, Discover) auszuwerten, sodass wir nur Rückschlüsse anhand der Gesamt-Performance auf den Discover Bereich ziehen können.

Und was soll man noch groß sagen; die Zahlen sprechen für sich. Seit dem Launch der Discovery Ads im Discover Feed konnten wir kundenübergreifend beeindruckende Zahlen unserer Kampagnen ggü. des Vorzeitraums feststellen:

+ 400% der CTR

- 60% des CPC

+ 86% des CPM

  • Werbemittelinteraktion (CTR) verfünffacht (+400%)
  • Klickpreis (CPC) um 60% reduziert
  • Gleichzeitig erhöhte sich jedoch der Media-Einkauf (CPM) um 86%

Betrachtungszeitraum: 15.12.22 – 14.01.23 ggü. 14.11.-14.12.22

(Hinweis: Ein Einfluss weiterer interner oder externer Faktoren ist nicht auszuschließen. Demnach könnten auch Faktoren wie wie bspw. Optimierungen, Saisonalitäten (Weihnachtsgeschäft), etc. die Performance KPIs beeinflussen. Doch auch nach dem Weihnachtsgeschäft bleiben die KPIs auf gleichem Niveau, sodass man diesen Faktor ausschließen kann)

Die Werbemittel-Interaktion konnte demnach verfünffacht (+400%) und dadurch gleichzeitig der Klickpreis um 60% gesenkt werden. Jedoch erhöhte sich auch der Media-Einkaufspreis, was aber auch darauf zurückzuführen ist, dass besonders relevante Nutzer adressiert werden und dadurch der Algorithmus höher auf eben diese bietet. Ob der Performance-Uplift lange anhält, bleibt abzuwarten. Die Vermutung bei den Experten von web-netz ist, dass hier langfristig ein wear-out Effekt (Minderung der Werbewirkung aufgrund wiederholter Schaltungsfrequenz) entsteht.

Fazit: Google Discovery Anzeigen sind eine sehr gute Möglichkeit

Die Erweiterung des Google Inventars für Anzeigen zeigt enormes Potenzial für viele Unternehmen und Branchen. Neben einer hohen Anzeigen-Interaktion sehen wir natürlich auch eine sehr starke Website-Interaktion, was darauf schließen lässt, dass die idealen Zielgruppen mit gesteigertem Interesse erreicht werden. 

Da der Discover Feed – neben Google News -- als einer der beliebtesten Nachrichten-Aggregatoren auf dem Markt gilt , bieten Google Discovery Anzeigen für dein Unternehmen eine sehr gute Möglichkeit, deine Produkte und Dienstleistungen direkt im Feed deiner potenziellen Kunden zu bewerben und somit den Traffic auf deine Landingpage zu steigern. 

Anders gesagt ist Discovery eine äußerst kostengünstige Option für dich,

  • deinen Kunden den Einstieg in Customer Journey zu bieten
  • oder bereits interessierte Nutzer weiterzuqualifizieren. 

Damit du mit deinem Unternehmen von den oben genannten Effekten profitieren kannst, solltest du daran denken, frühzeitig eine Kampagne aufzusetzen. Auch kleine Mediabudgets können hier bereits zu starkem Output führen. 

Um das Ganze aber auch wirklich erfolgreich umzusetzen, solltest du deine Zielgruppe genau definieren und die Anzeigen relevant und ansprechend gestalten. 😉

Benötigst du hierbei Unterstützung? Zögere nicht uns zu schreiben.

Georg


Kostenlose Online-Marketing-Webinare

Wir bieten jede Woche kostenlos zwei Webinare an. Alle Themen und die nächsten Termine findet ihr auf: web-netz.de/webinare.

Gefallen? Dann einfach teilen!

Autor

Georg Stubendorff Paid Media Marketing (Video Ads)

Georg hat nach seinem abgeschlossenen Master in der Medienwirtschaft Erfahrungen in der Digitalabteilung eines großen deutschen TV Senders sowie eines reichweitenstarken Online-Newsportals auf der Publisherseite gesammelt und seine Affinität für das Digitalgewerbe entdeckt. Seit 2019 ist er bei webnetz in die Tiefen der programmatischen Display & Video Werbung eingestiegen und betreut die datengetriebenen Kampagnen unserer Kunden aus den verschiedensten Branchen.

Webinare

Kommende Webinare passend zum Thema

Newsletter

Online-Marketing-News direkt ins Postfach

Blogs, Podcasts, Webinare zu aktuellen Themen:
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.